Mit der Einladung zur Hochzeit schleicht sich unweigerlich auch der Gedanke ein, was denn bloß geschenkt werden soll. Viele Brautpaare wünschen sich Geld, haben bereits eine Wunschliste oder lassen die Geschenk-Frage auch ganz einfach offen. Sofern in der Einladung ein Hinweis hinterlegt wurde, sollte diesem auch gefolgt werden. Wichtig ist in jedem Fall, dass das Geschenk schön verpackt ist. Doch auch ein paar persönliche Worte und Glückwünsche sollten nicht fehlen!

Die Wunschliste

Häufig wurde von dem einladenden Paar bereits eine Liste mit kleinen und großen Wünschen erstellt. Überlegen Sie sich zunächst, welche Summe Sie ausgeben möchten. Sofern Sie bereits andere Gäste kennen, könnte sich auch zusammengeschlossen und gemeinsam ein höherpreisiges Geschenk aufgebracht werden. So lässt sich beispielsweise auch der kabellose Staubsauger von Dyson verschenken, ohne dass der einzelne Gast sehr tief in die Tasche greifen muss. de Bijenkorf bietet eine stilvolle Auswahl an tollen Produkten – und sollte wider Erwarten etwas doppelt verschenkt worden sein, ist die Rückgabe hier bis zu 100 Tage möglich.

Geldgeschenke

Meist empfinden Hochzeitsgäste Geldgeschenke als zu unpersönlich. Bekanntermaßen ist eine solche Festivität nicht gerade ein günstiges Unterfangen und das frisch vermählte Paar hofft sogar auf einige „Geldspenden“. In Sachen Höhe gilt als Richtwert: Kollegen, Bekannte und Begleitungen schenken 30 bis 50 Euro. Gute Freunde und Familienmitglieder geben nicht weniger als 50 Euro pro Person aus. Stellen Sie sicher, dass das Geldgeschenk mit einer persönlichen Note versehen ist. Wirklich unpersönlich ist das Geschenk nur dann, wenn es ohne große Worte in einem Umschlag verschenkt wird.

Vielfältige Möglichkeiten: Gutscheine

Flitterwochen

Viele Reisebüros bieten in der Zwischenzeit eine Art Flitterwochen-Puzzle an. Das Brautpaar entscheidet sich für eine Reise und leistet hier bereits die Anzahlung. Die geladenen Gäste werden anschließend darüber informiert, dass sich an den Flitterwochen beteiligt werden kann. Es wird ein Enddatum festgelegt, bis zu welchem Tag eingehende Zahlungen berücksichtigt werden. Die Gäste beteiligen sich dann mit einem gewissen Betrag und erhalten einen Gutschein oder ein sogenanntes Puzzleteil. Zur Hochzeit kann das jeweilige Stück dann verschenkt werden und es bildet sich ein Puzzle. Das Hochzeitspaar leistet dann noch die Restzahlung oder bekommt im besten Fall sogar noch einen Teil seiner Anzahlung zurück.

Wellness

Die Vorbereitungen einer Hochzeit kosten nicht selten so einige Nerven und lassen das zukünftige Ehepaar auch mal an seine Grenzen kommen. Nach dieser anstrengenden Zeit folgen dann meist die Flitterwochen – es kann sich erholt und die erste Zeit als frisch vermähltes Paar genossen werden. Zurück im Alltag kommt mit der Zeit der Wunsch auf, noch einmal so eine Zeit wie in den Flitterwochen erleben zu dürfen. Genau hier wird dann auf einen zur Hochzeit geschenkten Gutschein für eine Paar-Massage oder einen Wellnesstag zurückgegriffen. Informieren Sie sich über Angebote in der Nähe des künftigen Ehepaares, lassen Sie sich einen Gutschein geben oder stellen Sie selbst ein kleines Wellness-Programm mit mehreren Etappen als Geschenk zusammen.

Romantisches Dinner

Wieder einmal auszugehen, sich füreinander chic zu machen und dann einen romantischen Abend miteinander zu verbringen – für viele Ehepaare kann dies ein Highlight in ihrem Alltag darstellen. Fragen Sie die Eltern oder Freunde nach dem Lieblingsrestaurant des Paares, sofern es Ihnen nicht bekannt ist. Oder schenken Sie einen Gutschein für das Restaurant, in dem die Festivitäten stattfinden. Am ersten Hochzeitstag kann das Paar dann gemeinsam in Erinnerungen an ihren großen Tag schwelgen.

Persönliche Worte: Darauf kommt es an

Seien Sie sich darüber im Klaren, dass aufgrund der hohen Menge womöglich nicht allen Karten die gleiche Aufmerksamkeit geschenkt wird. Wer zu der Kategorie Bekannte, Kollegen und Begleitungen zählt, sollte eine optisch schlichte aber dennoch mit persönlichen Worten versehene Karte zum Geschenk dazulegen. Den Karten von engen Freunden und Familienmitgliedern wird in der Regel ein höherer Stellenwert zugesprochen. Glückwünsche, die von Herzen kommen, gemeinsame Erinnerungen mit dem Paar und bewegende Worte sollten in einer Glückwunschkarte nicht fehlen. Wer vor hat eine Rede zu halten, kann diese anschließend als Beigabe noch hinzulegen. Wählen Sie hier eine Karte mit einem Alleinstellungsmerkmal aus.

(Quelle: pixabay.com / © StockSnap)

(Quelle: pixabay.com / © Pexels)

Menü