Florales sollte auf keiner Hochzeit fehlen. Blumenschmuck verleiht der Feierlichkeit einen charmanten Gesamteindruck und bringt über ein individuelles Arrangement den persönlichen Stil zum Ausdruck. Die Entscheidung für bestimmte Sorten fällt allerdings vielen schwer. Wir fassen zusammen, worauf Paare achten sollten.

Wo spielen Blumen eine Rolle?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da die Vorstellungen von der Hochzeitsdekoration teilweise stark variieren. Folgende Liste dient der Orientierung und kann helfen, anhand persönlicher Ansprüche zu entscheiden:

  • Brautstrauß + evtl. Haarschmuck für die Braut
  • Boutonnière (Ansteckblume) für Bräutigam, evtl. für Brautvater und Co.
  • Blumensträuße Brautjungfern
  • Tischdekoration Standesamt, Kirche + Location
  • Blumenschmuck Hochzeitsauto
  • Gestecke für Büfetts
  • Blumenkinder

Ob lediglich einige wenige Akzente mit Blumen gesetzt werden oder die gesamte Lokalität von üppiger Blütendeko geprägt ist, sollte jedes Paar für sich selbst entscheiden. Erlaubt ist, was gefällt und das Budget hergibt. Wer es besonders stilvoll mag, legt auf ein harmonisches Farbkonzept Wert. Das beugt einer unruhigen Optik vor. Pastelltöne sind dabei gleichermaßen denkbar wie ausdrucksstarkes Blau, Türkis, Gelb oder Rot. Im Ideal finden sich die gewählten Nuancen und Blumenarten vom Brautstrauß bis zum Fahrzeugschmuck in sämtlichen floralen Elementen wieder.

Allgemeines zur Auswahl: Von Saison bis Allergen

Insbesondere bei der Tischdekoration gilt es einige Punkte einzubeziehen, da die hier arrangierten Blumen über viele Stunden direkten Kontakt zu Gästen haben:

  • Die Höhe: Nichts stört mehr, als eine Tischdeko, die den Blickkontakt zwischen den Gästen verhindert und somit Gespräche erschwert. Deshalb ist es wichtig, dass Blumenarrangements eine gewisse Höhe nicht überschreiten. Kleine Vasen sind optimal, um die dekorative Gestaltung der Tische entsprechend vorzunehmen. Sie haben außerdem den Vorteil, dass gegenüber großen Gestecken weniger Blumen benötigt werden. Das spart Kosten. Zudem gelingt das Zusammenstellen und Bestücken von Vasen mit einzelnen Blumen kinderleicht, sodass auch Helfer aus den eigenen Reihen die Tische gestalten können. Das Onlineportal Vasen.org präsentiert ausgewählte Hochzeitsvasen diverser Händler in unterschiedlichen Formen, um die Suche nach passenden Modellen zu erleichtern. Darunter schlichte Glasvasen, Alternativen im Flaschendesign und filigran verzierte Ausführungen.
  • Der Duft: Penetrant riechende Blumen können das Hochzeitsessen negativ beeinflussen. Beispielsweise verfälscht Lavendel den Geschmack von Fleisch. Zudem reagieren viele Menschen sensibel auf starke Düfte und bekommen Kopfschmerzen.
  • Allergien: Sind Allergiker unter den Gästen, ist bei der Blumenwahl besondere Vorsicht geboten. Im schlechtesten Fall löst die Blumendekoration allergische Reaktionen aus, was für Betroffene das Aus für ihre Teilnahme am Fest bedeuten kann. Erfahrene Floristen können dahingehend aufklären und kompetent beraten. Unter anastasia-nathalia.de hat die gleichnamige Eventstylistin Hochzeitsblumen für Allergiker zusammengestellt.

null

Die Jahreszeiten sind ein praktischer Kompass, um geeignete Blumen zu finden. Saisonale Angebote sind zudem günstiger, weil die Pflanzen nicht teuer importiert werden müssen, sondern regional verfügbar sind. Für Hochzeiten im Frühling sind beispielsweise Ranunkel und Kirschblüten hervorragend, für Sommerhochzeiten wiederum Sonnenblumen und Berg-Astern im Herbst. Einige Sorten verwelken allerdings schnell, was bei einer Hochzeit von Nachteil sein kann. Insbesondere dann, wenn sie in der prallen Sonne stehen. Empfindliche Vertreter sind beispielsweise Wicken und Dahlien, obwohl auch sie in der Regel 24 Stunden durchhalten. Abstand nehmen, sollten Heiratswillige von Jasmin und einigen krautigen Wildblüten.

Beim Binden des Brautstraußes entfernen Floristen sämtliche Staubgefäße, um unschönen Flecken auf dem Brautkleid zu verhindern. Allergikerinnen sollten den Blumenprofi vorab über Allergien informieren, damit er ausschließlich antiallergene Bestandteile verwendet.

Tipps zur Buchung von Floristen

Um nicht unnötig in Zeitdruck zu geraten, sollten Angebote rund neun, spätestens jedoch sechs Monate vor der Hochzeit eingeholt werden. Insbesondere in der Hochzeits-Hochsaison ab Mai sind beliebte Floristen schnell ausgebucht, weshalb es nicht schaden kann, rechtzeitig mit den Vorbereitungen zu beginnen. Anschließend bleibt genug Zeit, um mit dem gewählten Experten die Details zu besprechen. Floristen wissen nicht nur, welche Blumen es für gewünschte Stilrichtungen braucht, sie klären außerdem über dessen Bedeutung auf, was bei Hochzeiten durchaus entscheidend sein kann.

Die Sprache der Blumen – Inspirationen
Weiße Rosen Treue, Reinheit
Lilie Reinheit, Hoffnung, Sinnlichkeit, Einheit
Pfingstrosen Schönheit, Heilung, Reichtum
Efeu Treue
Calla Ewige Liebe
Sonnenblume Freude, Wärme
Vergissmeinnicht Treue, Liebe
Ranunkel Anziehungskraft, Attraktivität

 

Abschließend zeigt Floristmeisterin Dorothea Hamm, wie sich mit Chinaschilf- und Galax-Blättern sowie ausgewählten Blüten ein individueller Brautstrauß kreieren lässt:

Kreative Inspirationen zur Hochzeitsdeko haben wir in der gleichnamigen Kategorie zusammengestellt.

Fotos 1 bis 3: Pexels, LoboStudioHamburg, Mirka777 – pixabay.com

Menü